Allgemein, Ernährung

Infused Water – Orange und Zitrone

Hallo 😃

Schön, dass du mich wieder auf meiner Seite besuchen kommst 😊

Draußen ist es brüllend heiß und die Temperaturen steigen täglich weiter an. Ohnehin soll man täglich etwa 2 Liter trinken und wenn es so heiß ist wie aktuell, darf es gern noch mehr sein, am besten Wasser oder Tee.

Nur Wasser ist mir auf die Dauer zu fade. Daher habe ich mich entschieden für Wasser mit Geschmack (auch bekannt als Infused Water) mit Orange und Zitrone.

Jeweils eine Orange und Zitrone – beides in Bio-Qualität – gründlich waschen und in Scheiben schneiden (hier habe ich die Scheiben dann noch mal geviertelt), in eine Glaskaraffe geben und mit Wasser auffüllen. Dabei ist es ganz deinem Geschmack überlassen, ob du stilles Wasser oder mit Kohlensäure versetztes dazugibst.

Die Karaffe stellst du dann in den Kühlschrank, am besten lässt du das Infused Water über Nacht durchziehen.

Wenn du das Infused Water aus deiner Karaffe leergetrunken hast, kannst du mit frischem Wasser noch etwa drei oder vier Aufgüsse machen.

😃👍🏻

📷 selbst geknipst

Allgemein, Gedanken

Etikettenschwindel – Von negativen Glaubenssätzen

Hallo 😃

Da bist du ja wieder 😊

Heute möchte ich deinen Blick schärfen für deine negativen Glaubenssätze und Denkmuster.

Ob du denkst, du kannst es, oder du kannst es nicht: Du wirst auf jeden Fall recht behalten.

– Henry Ford –

Glaubenssätze sind Gedanken. Sie sind so tief und fest in deinem Geist verwurzelt, dass sie für dich wahr und somit zu Leitlinien und Regeln geworden sind, die du dir – unbewusst – auferlegt hast.

Ihren Ursprung haben sie in früheren Erlebnissen, die du bewertest, verknüpft mit Emotionen. Glaubenssätze werden außerdem übernommen von unseren Eltern, von der Familie, Freunden, Arbeitskollegen, von der Gesellschaft.

Sehr wahrscheinlich hast auch du einen negativen Glaubenssatz oder gleich mehrere davon, ohne dass es dir bewusst wäre. Du denkst unbewusst negativ über sich selbst, andere Menschen, die Welt, das Leben. Du be-wertest unbewusst. Du be-urteilst und ver-urteilst unbewusst und klebst allem und jedem – einschließlich dir selbst – ein negatives Etikett auf.

„Das schaffe ich eh nicht.“, „Das Leben ist hart.“ oder „Ich habe immer Pech.“ sind nur drei Beispiele, wie du dich selbst sabbotierst mit negativen Gedanken – immer wieder unbewusst gedacht – und dich damit selbst ausbremst. Unbewusst handelst du nach deinen Glaubenssätzen und lebst nicht das Leben, welches du leben möchtest.

Das Beispiel „Das schaffe ich eh nicht.“

Denkt es in deinem Kopf immer wieder „Das schaffe ich (eh) nicht.“, weil du vielleicht schon ein paar Mal in deinem Leben negative Erfahrungen gemacht hast, wirst du sehr wahrscheinlich nichts Neues in deinem Leben ausprobieren oder lernen wollen, weil du von vornherein aufgibst. Lernst oder probierst du etwas Neues und es klappt nicht sofort, fühlst du dich durch deinen Glaubenssatz bestätigt. Die sogenannte Selbsterfüllende Prophezeiung hat eingesetzt.

Das Beispiel „Das Leben ist hart.“

Dieser Glaubenssatz gaukelt dir vor, dass das Leben aus Härte und Schufterei besteht und du keine Freude im Leben haben darfst und immer für alles hart arbeiten musst. Denkst du immer wieder, dass das Leben hart ist, dann wirst du dein Leben genauso – nämlich als hart – empfinden.

Das Beispiel „Ich habe immer Pech.“

Wenn du immer wieder – unbewusst – denkst, dass du immer im Leben Pech hast, verlagert sich dein Fokus auch auf das Negative in deinem Leben und wenn dir etwas Negatives passiert, fühlst du dich in deinem Motto bestätigt, denn du nimmst das Positive in deinem Leben nicht wirklich wahr.

Glaubenssätze erkennen

Ganz einfach zu erkennen sind Glaubenssätze nicht, aber bei genauer Betrachtung und bewusstem Blick auf deine Gedanken gibt es ein paar Hinweise:

Negative Glaubenssätze kannst du beispielsweise daran erkennen, dass du in Verallgemeinerungen denkst („nie“, „immer“, „alle“, „Männer“, „Frauen“, „Das macht man nicht“, „Das macht man eben so“).

Oder schau mal, ob es ein Muster in deinem Leben gibt, was sich immer wiederholt? Zum Beispiel, dass deine Partnerschaften nie lange halten? Dann könnte ein Glaubenssatz dahinterstecken. (Ganz klassisch „Ich gerate immer an die falschen Frauen/Männer.“)

Gibt es ein Motto wie zum Beispiel „Erst die Arbeit, dann das Vergnügen.“, was sich Gebetsmühlenartig in deiner Familie durchgezogen hat? Möglicherweise hast du da einen Glaubenssatz unbewusst übernommen und handelst danach.

Du kannst negative limitierende Glaubenssätze auflösen und dir stattdessen positive Glaubenssätze und Denkmuster zu eigen machen. 👍🏻

Dazu mehr nächste Woche. 😃

📷 pixabay.com

Allgemein, Ernährung

Selbst gekocht – Mit Hackfleisch und Schafskäse überbackene Aubergine

Hallo 😃

Schön, dass du mich wieder auf meiner Seite besuchen kommst 😊

Heute gibt es wieder ein sehr einfaches Kochrezept: mit Hackfleisch und Schafskäse überbackene Aubergine.

Für 2 Portionen brauchst du:

  • 1 Aubergine von etwa 200 g
  • 200 g Hackfleisch gemischt
  • 200 g Schaftskäse, mariniert mit Olivenöl, Kräutern und Knoblauch
  • Olivenöl
  • Paprikapulver rosenscharf
  • Gewürzmischung nach Gusto
  1. Die Aubergine gründlich waschen und den Strunk entfernen. Die Aubergine dann in 0,5 cm dünne Scheiben schneiden.
  2. Gewürzmischung, Paprikapulver und etwas Olivenöl in eine kleine Schüssel geben, alles gut verrühren und die Auberginenscheiben darin kurz einlegen und wenden, so dass jede Scheibe mit der Mischung benetzt ist.
  3. Den Backofen vorheizen bei 200° C. Die Auberginenscheiben in eine Auflaufform oder einen Bräter auslegen und die Form in den Backofen geben.
  4. In der Zwischenzeit das Hackfleisch würzen mit der Gewürzmischung und dem Paprikapulver. Anschließend in etwas Olivenöl krümelig anbraten.
  5. Den Bräter aus dem Backofen holen, das krümelig angebratene Hackfleisch auf den angebratenen Auberginenscheiben verteilen und auf alles den in Kräutern, Knoblauch und Olivenöl marinierten Schafskäse verteilen.
  6. Den Bräter wieder in den Backofen geben und alles bei 200° C weitere 20 Minuten garen.

Guten Appetit 😊 🍴

📷 selbst geknipst